Solferino_Schlacht_Titelbild.jpg
ChronikChronik

Sie befinden sich hier:

  1. Ortsverein
  2. Wer wir sind
  3. Chronik

Chronik

Kontakt

DRK Ortsverein Burgsteinfurt e.V.

Tel:  02551 / 80554
Fax: 02551 / 864961
info(at)drk-burgsteinfurt.de

Johanniterstraße 3
48565 Steinfurt

20. November 1912

Gründung einer Freiwilligen Sanitätskolonne (Gründer Herr Fabrikant Wilhelm Drees). Diese bestand hauptsächlich aus Feuerwehrleuten - Übungsabende fanden wöchentlich im Wechsel in der Turnhalle des Gymnasiums und im Lokal Sluat statt 


1914

Erste Generalversammlung:
1. Vorsitzender: Wilhelm Drees
Kolonnenführer: Kamerad W. Brouwer
Schrift-,  Kassenführer und Gerätewart: Kamerad Sluet

Unsere Informationsfilm

Hier geht es zu unserem Informationsfilm


22. Juli 1919

Stiftete der Fabrikant Dr. Rottmann 2 Krankentragen für den Transport von Kranken/Verletzten ins Krankenhaus, es wurden Strecken von bis zu 12 km mit 6-8 Trägern bewältigt


seit 1927

Kein Vorankommen der Kolonne, auch die Behörden taten wenig an dem Erhalt der Kolonne. Von 1927 bis 1933 fanden 33 Krankentransporte in der Stadt und 6 im Amt statt, 21 Erste-Hilfe-Leistungen auf dem Sportplatz und 11 in Unglücksfällen.


Während der Kriegszeit wurden Kranken- und Verwundetentransporte unter der Leitung von Bernhard Althoff durchgeführt. Die in Burgsteinfurt ankommenden Verwundeten mussten vom Bahnhof aus den Lazarettzügen in die Lazarette überführt werden. Die Frauen des DRK waren dort auch als Schwestern eingesetzt. Auch bei der Betreuung von Bombenopfern war man tätig.


1946

Übernahm die Feuerwehr den Krankentransport; Stadtdirektor Naber wurde 1. Vorsitzender


1950

Gründete Bernhard Fengshausen das Jugendrotkreuz


1958

Es gelang, die Gruppe des Jugendrotkreuz auf über 30 Mitglieder zu erhöhen Das Jugendrotkreuz bastelte jeweils im Herbst für das Kinderheim in Rheine. Drei Jahre lang konnte den Kindern jeweils zwei Wagenladungen Spielzeug  gebracht werden.


01.12.1962

Feier zum 50 jährigen Bestehen


1965

Harte Zeiten des Neuaufbaus: Kasse war fast leer, Material kaum vorhanden. Aus alten Mopeds von der Post wurde erste 2rädrige Einsatzfahrzeug gebaut: in einer angebauten Holzkiste befand sich das Sanitätsmaterial. Durch das Mitwirken im K-San-Zug des Kreisverbandes wurde ein Bully in Burgsteinfurt stationiert, der auch für eigene Zwecke zu Verfügung stand.


1967

Wurde der 1. Sanitätslehrgang unter Leitung von Kreisausbilder Bröker und Dr. Uhr durchgeführt, Naber legt das Amt des 1. Vorsitzendes nieder, neuer Vorsitzender wird Helmut Sickmann.


Winter 1970

Die Baracke an der Burgstraße war kalt, da die Stadt das Gas abgedreht hat, da dies abgerissen werden sollte


Sommer 1971

Raum in neuen Gymnasium im Keller hergerichtet


1974

Umzug in die Räume des Kreisverbandes am Stampenwall


1981

Umzug in die alte Polizeiunterkunft auf dem Baumgarten (nach einen halben Jahr Umbau)


1983

Erstes OV-eigenes Fahrzeug wurde angeschafft, ein VW T3.


17.10.1987

Feier des 75 jährigen Jubiläums


August 1989

Das Katastrophenschutz-Fahrzeug ST- 8093 verunglückt bei einer Übungsfahrt - ein Kamerad stirbt bei dem Unfall


1990

Planungen für den Bau der DRK-Kindertagesstätte  beginnen


04.08.1990

Helmut Sickmann tritt als 1. Vorsitzender zurück
Waltraud Nölleke wird neue 1. Vorsitzende


19.12.1991

Spatenstich für den DRK-Kindertagesstätte an der Johanniterstr. 49


1992

Als Ersatz für das verunfallte K-Schutz-Fahrzeug bekommen wir vom Bund den Betreuungskombi ST- 8091 gestellt


01.09.1992

Die DRK-Kindertagsstätte nimmt den Betrieb auf


30.04.1996

Der ortsvereinseingene Anhänger ST- RK 448 wurde angeschafft


01.06.1998

Dr.med. Freerk Barth (Arzt für Sportmedizin, Chirotherapie und Akupunktur) wird Ortsvereinsarzt


Januar 1999

Der VW T3 ST- DR 280 wurde verkauft, ein VW T4 ST- RK 822 wurde angeschafft


Juli 2001

Der Ortsverein beschafft zusammen mit dem Rotkreuzarzt Dr. Freerk Barth einen Notarztrucksack für die ärztliche Versorgung von Patienten bei Sanitätsdiensten.


2002

Der Ortsverein ist über analoge Funkmeldeempfänger direkt alarmierbar. Bei Einsätzen mit der Feuerwehr kann direkt über die Wache Burgsteinfurt die Schleife ausgelöst werden. Wöchentlich finden Freitags um 18:00 Uhr Probealarmierungen durch die Feuerwehr statt.


20.08.2002 - 25.08.2002

Flutkatastrophe an der Elbe, mit der Hilfszugstaffel "Westfalen" in den Landkreis Schönebeck


2003

Seit diesem Jahr rückt der Ortsverein zusammen mit der Feuerwehr zu Einsätzen aus. Die Alarmierung erfolgt über die Sirene. Erster Einsatz: Brand eines Chemielabors in der FH, es folgen zwei Bauernhofbrände in der Bauerschaft Sellen.


Juni 2004

Die Stadt Steinfurt plant auf dem Gelände des Baumgartens ein Einkaufszentrum. Das DRK-Heim Blücherstr. 16 muss diesem weichen. In einer Veranstaltung im DRK-Heim wird den Vertretern der Politik die Situation des DRK vorgestellt.


November 2004

Das Betreuungsgespann des Landes NRW wird in Burgsteinfurt stationiert


April 2005

Beschaffung eines AED-Gerätes für die Frühdefibrillation: Lifepack 500


Oktober 2005 

Umstellung auf die Digitale Alarmierung. Ab sofort werden die Einsatzkräfte bei größeren Einsätzen zeitgleich mit der Feuerwehr alarmiert


16.11.2005

Spatenstich für den Neubau der Fahrzeughalle an der Johanniterstraße 3 (ehemaliger Bauhof)


25.11.2005 - 06.12.2005

Katastrophenalarm im Kreis Steinfurt aufgrund des Schneechaos. Rund eine Woche sind die DRK-Kräfte im Einsatz, zeitweise mit nur wenigen Stunden Schlaf. Eine Anlaufstelle für Bürger wird in der Feuerwache Burgsteinfurt eingerichtet und vom DRK betreut.


01.02.2006 

Umzug zur Johanniterstraße 3


11.09.2006

Kauf des zweiten OV Eigenen Fahrzeug: T3 ein ausgemusteter Katastrophenschutzfahrzeug vom OV Mesum


28.04.2007

Im Rahmen eines "Tag der offenen Tür" wird das DRK-Heim der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit einem Sonderblutspendetermin in zwei Bussen, Fahrzeugschau, Cafeteria und Erste-Hilfe-Schau machen sich viele Fördermitglieder, benachbarte Vereine und Steinfurter Bürger ein Bild von der neuen Unterkunft


Juni 2007

Durch die Aktion "Zahngold"  bekommt der DRK Ortsverein Burgsteinfurt ein zweites AED überreicht, es handelt sich hierbei um ein Lifepack 1000.


15.03.2008

Werner Kersken wird beim 25. Steinfurter Marathonlauf für 25 Jahre Teilnahme beim Sanitätsdienst vom Veranstalter geehrt.


01.12.2012

Christian Rehorst und Holger Kersken treten von ihrem Amt der Rotkreuzleitung zurück.
Neuer Rotkreuzleiter wird Dirk Wiening, als Stellvertreter werden Stefan Lückerath und Nils Beuke gewählt


19.04.2013

Johannes Wczasek löst auf der Jahreshauptversammlung nach 23 Jahren Waltraud Nölleke als 1. Vorsitzenden ab, stellv. Vorsitzender wird Reinhard Scholle, Christiana Wczasek wird Geschäfts- und Schriftführerin.


April 2014

Ein neuer Einsatzanhänger lösste den 18 Jahren alten Plane/Spriegel Anhänger ab:
1 Achser mit 1,5to zulässigen Gesamtgewicht.
Außerdem wird das Einsatzmaterial nun auf 3 Rollcontainern auf dem neuen Anhänger mitgeführt: Rollcontainer "Strom", Rollcontainer "Versorgung" und Rollcontainer "Unterkunft".


Januar 2016

Der im Dezember ausrangierte Ford Transit des Betreuungsgespanns wird durch ein Mercedes Vito ersetzt.


Mai 2016

Am 18.05.2016 bekommt der DRK-Ortsverein Burgsteinfurt e.V. ein neues Einsatzfahrzeug. Der Mercedes Sprinter löst ein 28 Jahre alten T3 ab.


23.09.2016

Ulrich Hoyer (2. von rechts) wird auf der Jahreshauptversammlung neuer 1. Vorsitzender, stellv. Vorsitzende wird Annette Wolters (mitte), Ingrid Steinfeld (3. von rechts) wird neue Geschäftsführerin. Nicht auf dem Bild zu sehen, Thomas Wentzler als neuer Rotkreuzarzt.


Januar 2017

Kauf eines ausgemusterten RTW vom Kreis Steinfurt, der als KTW eingesetzt wird.


28.11.2017

Neue Rotkreuzleitung: Dirk Wiening (Rotkreuzleiter), Simone Heinicke (stellv. Rotkreuzleiterin) und Jens Gröning (stellv. Rotkreuzleiter)